Skip to main content

Biowein Villa Schröder | die Biowein-Experten

Biowein lagern

Biowein zu lagern ist etwas für Perfektionisten. Ein kühler, alter Gewölbekeller bewahrt die besonderen Weinschätze, die ausschliesslich beim Winzer gekauft wurden. Keine Angst – das geht auch anders.

Biowein liebt ein dunkles, kühles Lager

Die Auswahl an Biowein ist groß. Bioweine gibt es mittlerweile zu einem guten Preis-Qualitäts-Verhältnis und der Wunsch Biowein zu lagern und nach und nach zu verkosten ist verständlicherweise groß.

Hochwertige Bioweine benötigen eine gewisse Lagerzeit zur Reifung. Perfekt also, wenn man einen feuchten und dunklen Keller hat. Perfekt, wenn es in diesem Biowein-Paradies auch schön kalt ist. Für die meisten unter uns, wird das ein Traum bleiben. Die ideale Lagertemperatur für Biowein liegt bei 10 0C.

 

Die ideale Lagertemperatur von Biowein

Zwischen knapp über Null Grad und bis zu 18 Grad fühlt sich eine Biowein noch gerade so wohl. Grundsätzlich schadet Wärme dem Wein mehr als Kälte. Somit ist es unerlässlich bei der Lagerung von Bioweinen auf die Temperatur zu schauen. Ein paar Monate bei sommerlichen Temperaturen und der Wein ist hin.

 

Luftfeuchtigkeit spielt bei der Biowein Lagerung eine Rolle

Nicht nur die Idealtemperatur von konstant 10 0C, sondern auch die ideale Luftfeuchtigkeit spielen eine Rolle. So bleibt der Korken in der Flasche dicht. Mindestens 75% Luftfeuchtigkeit bei der Lagerung von Wein haben sich bewährt. Der Korken bleibt auch dicht, wenn man bei jahrelanger Lagerung die Flaschen ab und an bewegt, das sog. Legen der Flaschen.

 

Biowein ohne Weinkeller

Die meisten von uns haben keinen Weinkeller mit Idealvoraussetzungen. Wohin also mit dem edlen Tropfen? Am Besten in einen Weinklimaschrank. Der Nachteil ist zwar der Stromverbrauch, dafür bietet sich der spezielle Weinkühlschrank allerdings als beste Alternative zum Keller an.

 

Wann sollte man Bioweine trinken?

Einfache Weine sollten schnell bzw. jung verkostet werden. Hochwertige Gewächse können über Jahre hinweg gelagert werden. Dabei bildet zum Beispiel der Riesling edle Reifetöne. Das liegt an seinem stabilen und zugleich feinen Säuregerüst. Auch Spätburgunder und Lemberger sind für eine Lagerung geeignet.

Für sehr lange Lagerung von Bioweinen sind Holzfässer (Barriques) oder Magnumflaschen ab 1,5 Liter geeignet. So kann sich der eindringende Sauerstoff auf mehr Weinmenge verteilen.

 

Welche Bioweine eignen sich zum Lagern?

Weißwein

  • Riesling
  • Beeren-Auslese
  • Trockenbeeren-Auslese
  • Scheurebe
  • Grauburgunder (Ruländer)
  • Gewürztraminer Spätlesen
  • Auslesen
  • Selection
  • Eiswein
  • Große Gewächse
  • Erste Gewächse (nur im Rheingau)

Rotwein

  • Lemberger (Blaufränkisch)
  • Spätburgunder
  • Weine, die eine lange Maischestandzeit hinter sich haben
  • Barriqueweine

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *